Allgemein

Offener Brief an den Vorstand der Weser-Elbe Sparkasse

Sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst möchten wir uns auf diesem Wege für ihr Schreiben vom 28.10.2015 bedanken, in dem Sie uns die Argumente der Schließung Ihrer Filiale auf dem Schiffdorferdamm aus Sicht Ihres Hauses darlegten.

Bei näherer Betrachtung Ihrer Ausführungen sind für uns die angeführten Gründe in der Breite vielfach durchaus nachvollziehbar.

Umso mehr müssen wir Ihre Informationspolitik – wenn sie denn überhaupt als solche bezeichnet werden kann – deutlich kritisieren.

Ihre Bereitschaft, Kunden und Öffentlichkeit Ihre Beweggründe vor Ort darzulegen, geht gen Null; so mussten wir und die betroffenen BürgerInnen bzw. KundInnen die Fakten nahezu ausschließlich aus der Berichterstattung der örtlichen Presse entnehmen.

In Ihrem o.g. Schreiben teilen Sie uns mit, dass die Entscheidung zur Schließung durch den Verwaltungsrat getroffen wurde. Gerade dadurch, dass dieses Gremium nicht öffentlich tagt, stehen Sie als Vorstand aus unserer Sicht in der besonderen Verantwortung, die Entscheidung, die Sie umzusetzen haben, breit transparent und persönlich Ihren Kunden mitzuteilen. Hierzu gehört für uns auch die Bereitschaft, den Betroffenen direkt vor Ort diese Entscheidung zu erläutern, ob in Bremerhaven, Sandstedt oder anderswo im Landkreis.

Auf der Internetseite www.was-uns-anders-macht.sparkasse.de finden Sie fünf Gründe warum die Sparkasse keine, wie in Ihrer Werbung suggerierte 08/15 Bank ist.

Als erster Grund wird hier aufgeführt, dass Sie näher am Menschen sind. Die Sparkasse wäre dort, wo der Kunde sie braucht, gleich um die Ecke. Ein enger Kontakt überzeugt die Sparkassen-Kunden angeblich seit zwei Jahrhunderten. Wir denken, dass Sie diese Frage mal den Kunden in Surheide, auf dem Schiffdorferdamm oder an verschiedenen Standorten im Landkreis stellen sollten, ob diese wohl genauso denken? Insbesondere den älteren MitbürgerInnen muss diese Aussage wie der blanke Hohn vorkommen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Feddern

Vorsitzender