Allgemein

SPD fordert Sanierung des Fußweges in der Ostmarkstraße

„Uns haben Beschwerden über den desolaten Zustand des Fußweges der Ostmarkstraße erreicht. Die Verkehrssicherheit ist dort nicht mehr gewährleistet, im Herbst und Winter steigt durch Laub und Glatteis die Gefahr für Nutzer des Fußweges“, machen die beiden Vorsitzenden des SPD Ortsvereines Schiffdorferdamm/Surheide/Bürgerpark Süd Andreas Feddern und Horst Cordes nach einer Ortsbesichtigung fest.

Die SPD-Politiker erinnern an Bemühungen ihres Ortsvereines, die Sanierung von Straßen, Geh- und Radwegen, ohne Belastungen für den Anwohner, mehr Bedeutung beizumessen und die Investitionen in diesem Bereich zu verstärken. „Wir wollen eine schlanke, kostenfreie Sanierung des Fußweges. Eine einfache Anhebung der Platten und Begradigung des Weges reicht doch aus“, so Horst Cordes.

„In der Ostmarkstraße wird derzeit an der Straße gebaut. In diesem Rahmen wäre eine gleichzeitige Beseitigung der Schäden am Fußweg sinnvoll. Die derzeitige Flickschusterei kostet nur unnötig Geld und ist in keiner Weise nachhaltig“, untermauert Andreas Feddern diese Forderung.

„Es gibt keinen Grund noch weiter zu warten. Eine Beseitigung der Schäden und Wiederherstellung der Verkehrssicherheit muss zeitnah beginnen“, so Horst Cordes.